SPIELBERICHT
___________________________________________

Kreisliga C7- Schlüchtern Ost

1:0 - Last Minute Siegtor zur Meisterschaft

                                                          Foto: Thomas Forster

Die SG Sterbfritz/Sannerz hat die vorzeitige Meisterschaft beim Tabellenschlusslicht Veitsteinbach/Heubach II besiegelt: Trotz der derzeitigen Tabellenkonstellation reichte es nicht über ein spätes 1:0 (0:0) beim Letzten aus.

Schlechtes Wetter prägte, während der Aufwärmphase sowie der Platzwahl, den hoch gelegen Sportplatz in Heubach. Trotz eisigen Temperaturen und windigen Wetterverhältnissen verschlug es viele Sterbfritzer und Sannerzer nach Heubach, um gemeinsam das Team anzufeuern. Schließlich wollte man endlich Meister werden und endlich wieder zurück in die B-Klasse aufsteigen.

Kurioser Spielbeginn

Bereits als sich die beiden Mannschaften auf dem Feld begrüßten und der Schiedsrichter mit der Platzwahl beginnen wollte, fing es plötzlich an zu schneien. Die Spieler der SG bildeten ihren üblichen "Motivationskreis", bei welchem der Kapitän mit dem Schrei "Einer für Alle..." sein Team antreibt, welches darauf mit "... und Alle für Einen!" antwortet. Danach noch einmal abgeklatscht und Positionen auf dem Feld bezogen. Zwischenzeitlich wurde der Schneefall deutlich aggressiver, woraufhin schon viele Zuschauer den Unterstand vor dem Heubacher Sportlerheim aufsuchten. Nach 5 gespielten Minuten entschied dann der Schiedsrichter, zusammen mit den beiden Kapitänen, das Spiel zu unterbrechen. Daran führte kein Weg vorbei, man konnte kaum etwas sehen. So fanden beide Mannschaften erst einmal den schnellen Weg zurück in die Kabine.

Spielverlauf
Bereits nach wenigen Minuten klarte das Wetter auf und die Sonne kam raus. Somit konnte das Spiel frühzeitig fortgesetzt werden. Von Beginn an war die SG die bestimmende Mannschaft im Spiel. Durchgehend war der Ball fast nur im Besitz der Gäste. Leider fehlte ein wenig der Zug zum Tor. In der ersten Halbzeit wurden nur wenige klare Torchancen erarbeitet, welche leider nicht zum Erfolg führten. Das lag größtenteils am Abwehrverhalten der Gastgeber, welche sich mit 8-9 Mann nur hinten rein stellten.

In der zweiten Hälfte ging es ähnlich weiter. Bis auf ein paar Situationen, bei welchen die Heimmanschaft halbwegs gefährlich vors Tor kam, spielte Sterbfritz/Sannerz souverän mit viel Ballbesitz weiter. Erst zwei Freistöße und eine 100% Chance mussten vergeben werden, bis es dann endlich im Kasten der Veitsteinbacher/Heubacher klingelte. Igor Stanoevski war der Schütze, der aus der zweiten Reihe einfach mal drauf knallte und danach für eine Umarmung zum Trainer raus rannte.

Zahlen, Daten & Fakten

Zum 12. mal in dieser Saison trifft Igor Stanoevski und bleibt damit Zweiter, hinter Aymen Bashir-Saleh (17, ebenfalls SG Sterbfritz/Sannerz), in der Rangliste der Torjäger.

 

Den 11. Sieg im zwölften Spiel konnte die SG in Heubach einfahren. Einzig in Altengronau vergangenen Freitag spielte man Unentschieden. Ansonsten konnte jedes Spiel gewonnen werden.

 

Das 47. Tor der Saison wurde erzielt. Das ist Bestmarke, unzwar mit einem großen Abstand zu den 23 geschossenen Toren von Altengronau/Jossa II.

Ausblick
Am 07.05. um 19:30 empfängt die SG zum vorletzten Saisonspiel Weiperz II. Das Spiel findet in Sannerz statt.

Das Letzte Saisonspiel findet am 13.05. um 19:00 in Sterbfritz statt. Gegner der Partie ist Weichersbach II.





© SG Germania 1919 Sterbfritz e.V. - Alle Rechte vorbehalten